Menstruationstasse einführen, falten, entfernen (Kompletter Guide)

1 Was ist die Menstruationstasse?

Definition: Die Menstruationstasse ist eine Alternative zum Tampon und dient dem Auffangen des Menstruationsblutes. Sie besteht aus medizinischem Silikon und ähnelt eher einem Trichter als einer Tasse.

Anwendung: Die Menstruationstasse wird eingeführt und am Ende der Vagina über dem Muttermund platziert. Das Menstruationsblut, das am Muttermund austritt, kann dort dann direkt „aufgefangen“ werden. Das bedeutet, dass die Menstruationstasse ähnlich einem Tampon, nach einer gewissen Zeit (also wenn sie „voll“ ist) entfernt werden muss. Das Blut kann in die Toilette 🚽 gespült werden. Die Tasse wird mit Wasser ausgespült und kann dann wieder eingesetzt werden. Am Ende der Periode wird die Menstruationstasse dann nochmal desinfiziert (mit kochendem Wasser), um für die nächste Menstruation sauber zur Verfügung zu stehen.

Menstruationstassen verschiedene Formen
Verschiedene Formen
Menstruationstasse Größen drei Beispiele
Verschiedene Größen

Je nach Hersteller gibt es verschieden Größen und Formen der Menstruationstassen. Im Schnitt kostet sie zwischen 15-30 € und kann bis zu 10 Jahre wieder verwendet werden. Damit ist sie im Vergleich zu anderen Menstruationsprodukten sehr günstig und ebenso nachhaltig. Hier in diesem Artikel möchte ich dir vor allem eine Hilfestellung zur Anwendung der Menstruationstasse geben: vor allem das Einführen, Entfernen und Reinigen – da das, besonders am Anfang, nicht immer so leicht ist. Informationen zum Finden der richtigen Größe und meine persönlichen Tipps aus jahrelanger Menstruationstassen Erfahrung, findest du in meinem Youtube Video. Einfach auf das Bild klicken, dann kommst du direkt auf meinen Kanal.

Zum Youtube Video: Menstruationstasse - Anwendung, Vorteile, Tipps
Menstruationstasse ✔️ Anwendung, Vorteile & Tipps (zum Einführen, Entfernen)

2 Menstruationstasse einführen

Um die Menstruationstasse einzuführen, musst du sie zuerst falten. Erst dann hat sie die richtige Größe um gut in den Vaginaleingang zu passen. In deiner Vagina ploppt sie schließlich auf und saugt sich mit leichtem Unterdruck an den Muttermund an. Dort wird das Menstruationsblut dann auch direkt aufgefangen!

Vagina mit eingeführter Menstruationstasse (Pfeil zum Muttermund)

In meinem Artikel „Schmerzen beim Sex“ findest du noch ein weiteres erklärendes Bild zur Vagina und dem Muttermund, falls das für dich hier noch nicht ganz klar ist!

2.1 Wie führt man die Menstruationstasse am besten ein?

Zuerst brauchst du eine Falttechnik, die dir zusagt. Probiere verschiedene Techniken aus, um zu sehen mit welcher Faltung du sie am besten zwischen Daumen und Zeigefinger halten kannst. Auf dem Bild siehst du verschiede Möglichkeiten der Faltung. Ich selbst benutze die Punchdown Methode. Das Bild findest auch auf meinem Instagram Account @cassyxlou und kannst es dir dort gerne abspeichern (Klick einfach auf das Bild).

Menstruationstasse Falttechniken 5 Varianten

Finde dann eine bequeme und entspannte Körperposition, um den Cup gut einzuführen. Du könntest zum Beispiel ausprobieren in die Hocke zu gehen oder ein Bein auf einen Hocker, eine Stufe, was auch immer da ist, zu stellen. Natürlich kannst du auch auf der Toilette sitzen bleiben (das bietet sich vor allem auf öffentlichen Toiletten an). Ich würde dabei nur beachten die Beine weit auseinander zu nehmen, damit du genug Platz hast und nicht aus Versehen Blut auf deine Kleidung kommt. Falte die Tasse und führe sie dann ganz vorsichtig so weit wie möglich ein (entweder merkst du, dass du das Ende erreichst oder deine Finger kommen an ihre Grenzen). Das kann bei jeder Frau verschieden sein, da die Vagina natürlich von Frau zu Frau unterschiedlich lang ist. Erst wenn du sie tief eingeführt hast, lässt du mit deinem Finger los, damit sie aufploppen kann.

2.2 Wie tief muss die Menstruationstasse eingeführt werden?

Auf jeden Fall muss sie so tief eingeführt werden, dass du sie nicht mehr an deinem Vaginaleingang spürst. Das kennst du vielleicht vom Tampon. Wenn ein Tampon sehr vollgesogen ist, beginnt er langsam raus zu rutschen und er wird spürbar. Ist er weit genug hinten, spürt man ihn nicht. Die Menstruationstasse bewegt sich nicht, denn sie saugt sich fest, trotzdem sollte sie überhaupt nicht spürbar sein. Da der Muttermund am Ende der Vagina sitzt, muss die Tasse dementsprechend „tief“ eingeführt werden. Aber auf jeden Fall sollte sie für dich in greifbarerer Nähe bleiben. Ich habe eher kurze Finger und muss die Menstruationstasse daher schon „früher“ loslassen. Da ich dann aber merke, dass noch etwas Platz nach hinten ist, schiebe ich die Tasse ganz sanft am unteren Ende etwas nach.

2.3 Wie merke ich, dass die Menstruationstasse richtig sitzt?

Wenn sie nicht sofort aufploppt – was manchmal passieren kann, dann warte einen Moment. Beweg vielleicht dein Becken ein wenig und führe dann nochmal den Zeigefinger ein, um zu prüfen, ob sie sich wirklich entfaltet hat. Dafür einfach am oberen Rand der Tasse entlang fahren und leicht dagegen drücken, somit kannst du auch besser feststellen, ob wirklich der Muttermund eingeschlossen ist.
Ganz selten kann es passieren, dass sich der Cup, anstatt über dem Muttermund am Vaginalrand fest saugt. Das merkst du meist daran, dass es sich nicht so „mittig“ platziert anfühlt. Wenn du Erfahrung mit dem Abtasten des Muttermundes hast, dann wirst du auch schnell feststellen, ob dieser eben eingeschlossen ist, oder noch hervorragt. Während der Menstruation sitzt der Muttermund etwas tiefer und fühlt sich härter an, als zu anderen Zeitpunkten deines Zykluses. Wenn du ihn ertastest, fühlt es sich ein bisschen wie ein Finger an, auf den du stößt. Manche sagen auch es fühlt sich ein bisschen an wie eine Nasenspitze. Es kann eventuell vorkommen, dass du etwas Schmerz empfindest, wenn du auf ihn stößt. Das muss dich nicht beunruhigen, denn es geht vielen Frauen so. Vielleicht ist dir das beim Sex auch schonmal passiert. Ich führe das vor allem auf tiefere Verspannungen zurück, die du durch Atemtechnik und bewusstest Entspannen des ganzen Bereiches aber lösen kannst (dazu auch mehr in meinem Artikel „Schmerzen beim Sex„).

Das nochmalige Einführen eines Fingers und das Abfahren des Tassen-Randes hat sich für mich sehr bewährt, denn seitdem ist mir kein einziges Mal in den 6 Jahren Benutzung ein „Unglück“ passiert.
Wenn ich das Gefühl habe, die Tasse sitzt nicht richtig oder hat sich nicht entfaltet, dann nehme ich sie nochmal heraus und wiederhole die Prozedur. Es ist wichtig dabei entspannt zu bleiben, denn je entspannter deine Beckenbodenmuskulatur, umso einfacher das Einführen und Entfernen.

3 Menstruationstasse entfernen und reinigen

Zu guter Letzt musst du die Menstruationstasse natürlich auch wieder entfernen können, um sie sauber zu machen und dann wiederzuverwenden

3.1 Nicht am Stiel ziehen, sondern den Unterdruck lösen

Bei der Entfernung der Menstruationstasse gibt es vor allem eins zu beachten: du kannst sie nicht einfach am Stiel heraus ziehen. Viele Tassen haben ja eine Art Knauf oder Stiel an der Unterseite verarbeitet. Praktisch gesehen hat das vielleicht den Grund, die Tasse leichter ertasten zu können. Um sie dann tatsächlich heraus zu ziehen, muss zuerst der Unterdruck gelöst werden! Das ist ganz wichtig, sonst wird es dir weh tun. Die Menstruationstasse kann gelöst werden, indem zu mit zwei Fingern das untere Ende leicht zusammen presst und gegebenenfalls vorsichtig an der Tasse rüttelst.

Wenn du spürst, dass sie sich löst, kannst du sie langsam herausziehen. Du kannst dabei noch beachten sie möglichst gerade zu halten, denn wenn sie sehr voll ist, kann es leicht passieren, dass sonst etwas Blut überschwappt. Ich wechsel die Menstruationstasse am liebsten in der Dusche, da muss ich dann nicht so aufpassen. Natürlich geht es auch über der Toilettenschüssel, dabei nur die Tasse gut festhalten, nicht dass sie dir in die Schüssel fällt 😉.

Wie oft wechseln + reinigen?

Du musst sie natürlich immer wechseln, wenn sie voll ist, spätestens aber nach 10-12h, um das ganze hygienisch zu halten. Während der Periode reicht es die Tasse heraus zu nehmen, auszuleeren und mit kaltem Wasser zu spülen. Die ersten beiden Tage wechsel ich meine Menstruationstasse morgens, abends und einmal dazwischen. Dann ist die Blutmenge meist geringer und es reicht für mich sie jeweils morgens und abends zu entfernen und wieder einzuführen. Denk auch immer daran deine Hände gut mit Seife zu waschen bevor du die Menstruationstasse einführst.

Wenn deine Periode vorbei ist, kannst du die Menstruationstasse einer Komplettreinigung unterziehen, damit sie wirklich sauber und keimfrei bleibt. Dafür solltest du sie in heißem Wasser abkochen, etwa 3-5 min (wenn du dich unsicher damit fühlst, kannst du sie natürlich auch länger abkochen). Wenn du das in einem normalen Kochtopf machst, musst du nur aufpassen, dass die Tasse nicht am Boden anbrennt. Zum Beispiel kannst du ein Sieb unterlegen. Für einige Menstruationstassen gibt es auch einen Behälter für die Mikrowelle, was natürlich noch praktischer ist. Die Tasse befindet sich dann im Wasser, das durch die Mikrowellenstrahlung erhitzt wird.

Nach dem Abkochen kannst du sie einfach wieder in den meist mitgelieferten Beutel stecken und sicher bis zum Beginn deiner nächsten Periode aufbewahren.

Ich hoffe sehr, dieser Artikel hat dir beim Kennenlernen der Menstruationstasse geholfen! Wenn du noch Fragen hast, kannst du mich gerne jederzeit kontaktieren ([email protected] oder auf IG: @cassyxlou).

Ganz liebe Grüße ♥️,
Cassy